Umsätze steigern, Umsatzanalyse

Erfolgreich Umsätze steigern

Jeder möchte Umsätze steigern, aber wie?

Gleich, ob Sie und Ihr Unternehmen weiter wachsen und das Ergebnis verbessern wollen oder ob sich Ihr Unternehmen gerade in einer Krise befindet: Sicher haben Sie sich schon die Frage gestellt, mit welchen sinnvollen Maßnahmen Sie die nächste notwendige Umsatzsteigerung erzielen könnten.

Erfolgreiche Maßnahmen einsetzen:

Grundsätzlich haben Sie natürlich mehrere Möglichkeiten, wie Sie Ihre Umsätze steigern können. Da Umsatz sich bekanntermaßen aus der Formel „Menge mal Preis“ ergibt, können Sie demzufolge eine Umsatzsteigerung sowohl über

  • den Verkauf größerer Stückzahlen als auch über
  • Preiserhöhungen erreichen.

Entscheiden Sie sich dann, Ihre Umsätze über eine Erhöhung der verkauften Stückzahlen steigern zu wollen, können Sie wiederum versuchen, entweder – z.B. über interessante Zusatzangebote – einen

  • höheren „Pro-Kunden-Umsatz“ Ihrer Bestandskunden zu erzielen oder eben
  • ausreichend neue Kunden zu gewinnen.

Bieten Sie Produkte oder Leistungen an, die regelmäßig nachgefragt werden (wie z.B. Lebensmittel, Tabakwaren, Friseur, Benzin), versuchen Sie doch Ihre Kunden über attraktive Kundenbindungsmaßnahmen zu Stammkunden zu machen, also

  • die Kaufhäufigkeit zu erhöhen.


Sie sehen, es gibt – je nach Ausgangssituation – eine ganze Reihe von Maßnahmen, um Umsätze erfolgreich zu steigern. Hier finden Sie nochmals die wichtigsten im Detail zusammengestellt:

  • Dehnen Sie Ihr Angebots mithilfe ergänzender Produkte oder Dienstleistungen für Ihre Bestandskunden aus (z.B. nicht nur Tee, auch Teekannen u.ä. anbieten)
  • Bieten Sie zusätzlich zu Ihrem bisherigen Angebot vor- oder nachgelagerte Dienstleistungen für Ihre Bestandskunden an (z.B. neben dem reinen Verkauf auch Ersatzteile, Reparatur und Wartung)
  • Erweitern Sie Ihr Angebot durch gänzlich neue, andersartige Artikel / Dienstleistungen, die nicht nur Ihre Bestandskunden sondern auch neue Kundengruppen ansprechen (Blumengeschäft bietet ausgesuchte Geschenkartikel an)
  • Nutzen Sie mehrere Vertriebskanäle (Ladengeschäft und Online-Shop)
  • Dehnen Sie Ihre Verkaufsregion deutschlandweit/europaweit aus
  • Bieten Sie attraktive Kundenbindungsmaßnahmen an, die Anreize zum wiederholten oder regelmäßigen Kauf setzen (z.B. Kundenkarte mit Sonderrabatt)
  • Überdenken Sie Ihre Preispolitik (Rabatte, Skonti, Boni) und die Zahlungskonditionen (Akzeptanz von Kartenzahlung, e-payment-Angebote, Ratenzahlung),
  • Prüfen Sie auch, ob Ihr Angebot – im Vergleich zu den Mitbewerbern – zu teuer sein könnte
  • Steigern Sie Ihren Umsatz über eine gezieltere Akquise, die mehr Interessenten auf Ihr Angebot aufmerksam macht und/oder mehr Interessenten als bisher auch zu Käufern werden lässt
  • Prüfen Sie, inwieweit durch gezielte Veränderung/Verbesserung Ihrer Produkte oder Leistungen der Kaufanreiz erhöht werden kann (z.B. durch zusätzliche Funktionen /Zusatz-Nutzen)
  • Suchen Sie Kooperationspartner, die Ihnen zusätzliche Aufträge vermitteln
  • Prüfen Sie, ob Sie durch die Übernahme von Mitbewerbern oder Anbietern angrenzender Produkte / Dienstleistungen Ihre Umsätze erhöhen können

Auch das ist wichtig zu beachten!

Neben den genannten Maßnahmen sind jedoch auch noch weitere Faktoren zu beachten, bevor Sie loslegen können:

  • Wichtig ist, zu prüfen, welche Maßnahmen zur Umsatzsteigerung wirklich rentabel sind und zu welchen Preisen Sie die zusätzlichen Artikel oder Dienstleistungen anbieten können. Nicht jede (beliebige) Umsatzsteigerung (z.B. Mehrverkäufe über Rabatte) wirkt sich grundsätzlich positiv auf das Unternehmensergebnis aus!
  • Ebenfalls wichtig zu beachten ist, dass die zusätzlichen Umsätze eventuell zusätzlich entstandene Kosten (z.B. bei Aufstockung der Mitarbeiterzahl) mindestens decken, es sollten also immer auch die langfristigen Auswirkungen aller Maßnahmen auf Kosten, Gewinn und Liquidität berücksichtigt werden.
  • Produzieren Sie Produkte? Dann vergessen Sie auch nicht im Vorfeld zu prüfen, ob eine geplante Produktionserweiterung kapazitätsmäßig überhaupt möglich ist oder zuerst zusätzliche Maschinen erworben werden müssen. Manchmal ist es auch rentabler, neue Produkte zuzukaufen statt diese selbst zu produzieren. Ähnliches gilt natürlich auch für Dienstleister oder Handwerksbetriebe: zusätzliche Aufträge können Sie nur annehmen, wenn Sie auch über ausreichend freie Kapazitäten zur Auftragsdurchführung verfügen.
  • Gerade wenn sich Ihr Unternehmen in der Krise befinden sollte, muss oft eine schnell realisierbare Lösung zur kurzfristigen Umsatzsteigerung gefunden werden, die – trotz meist knapper Mittel – dann auch bezahlbar sein muss. Oft sind also zunächst neue Geldmittel zu beschaffen, bevor die geplanten Maßnahmen zur Steigerung Ihrer Umsätze überhaupt gestartet werden können.

Das klingt alles kompliziert?

Gerne stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Zusammen klären wir, welche Maßnahmen zur Umsatzsteigerung für Sie und Ihr Unternehmen am ehesten passen und ich unterstütze Sie bei deren Umsetzung, natürlich unter Berücksichtigung aller wichtigen Faktoren
Selbstverständlich unterstütze ich Sie auch gerne dabei, eine sinnvolle Finanzierung zur Umsetzung der geplanten Maßnahmen zu beantragen. Das gilt natürlich insbesondere auch für die Realisierung wirklich großer Vorhaben wie z.B. der Übernahme eines anderen Unternehmens oder der Finanzierung größerer Investitionen, die u.U. im Vorfeld einer Angebotserweiterung notwendig werden.

Rufen Sie mich an oder schicken Sie mir eine Mail und wir klären zusammen, was ich für Sie tun kann.